Budapest


Bildautor: Peter Schweighart


Peter und Elfriede Schweighart


Ende August 2009 haben wir für 1 Woche Budapest unsicher gemacht


Die Stadtteile Buda und Pest wurden vor 137 Jahren vereinigt. Die Stadtgründung wurde ein Jahrhundert vor Christi Geburt von den Kelten am westlichen Donauufer an den heissen Quellen vorgenommen. 1000 Jahre später wurde der östlich der Donau gelegene Stadtteil "Pest" das erste Mal urkundlich erwähnt.


Die sehr bewegte Vergangenheit, mit vielen verschiedenen Herschern, ist heute noch überall sichtbar.


Wir fuhren mit dem Nachtzug über Wien nach Budapest. Dort landet man im Bahnhof "Keleti" (Ostbahnhof). Beim Gang aus dem Bahnhof waren wir schon das erste Mal von der Pracht des Gebäudes beeindruckt.


Drei U-Bahn-Linien, die sehr praktisch angelegt sind und sich an einem Punkt kreuzen, brachten uns fast an alle interessanten Punkte der Stadt.


Viel Spass beim "kleinen Rundgang" in Bildern durch Budapest.



Bahnhof "Keleti"



ImBahnhof









Verbindung zwischen U-Bahn und oberirdischen Plätzen







U-Bahn



U-Bahn



Westbahnhof "Nyugatipu."



Burg von unten



Haus am Ende Fortunastrasse



Matthiaskirche



Fischerbastei



Reiterstandbild bei Fischerbastei



Burgpalast



Dreifaltigkeitssäule



Freiheitsdenkmal



Auf Zitadelle



St.Stephans-Kirche, auch Basilika genannt





In Basilika









Opernhaus



Foyer im Opernhaus



Kunsthalle



Inneneingang Kunsthalle



Milleniumsdenkmal



Stammesfürsten unter korinthischer Säule



Das Parlament





Reiterstandbild im Parlamentspark



Türme der St.Annenkirche



Parlamentkuppel - 96m hoch



Burg mit Kettenbrücke



Kettenbrücke



Freiheitsbrücke zum Gellertbad



Markthalle



Markthalle innen



Das berühmte Gerbeaud-Cafe



Szechenyi-Bad







Kossuth-Denkmal



Verschiedene Statuen aus dem Stadtgebiet

















Jugendstilhaus in der Vaci-Strasse 9